PROF. DR. IUR. RALF RÖGER
BERUFLICHER WERDEGANG
PERSÖNLICHE DATEN
1964 in Bergisch Gladbach geboren, verheiratet, zwei Kinder
 
BERUFLICHER WERDEGANG
1989 Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Trier und Köln Erste juristische Staatsprüfung vor dem Justizprüfungsamt Köln
1992 Nach dem Referendardienst im OLG-Bezirk Köln und einem Ergänzungsstudium der Verwaltungswissenschaften an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Zweite juristische Staatsprüfung vor dem Landesjustizprüfungsamt Düsseldorf
1993/94 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Staatslehre, Staats- und Verwaltungsrecht der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Joachim Burmeister
Mai 1994 Promotion zum Doctor iuris durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln
Juli 1994 -
Dezember 2002
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Staatslehre, Staats- und Verwaltungsrecht der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Joachim Burmeister
1996 - 2005 Dozent an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Köln
WS 1997/98 u.
SS 1999
Lehrbeauftragter an der Universität Düsseldorf
September 1999 Tod meines verehrten akademischen Lehrers Prof. Dr. Joachim Burmeister
Mai 2000 Habilitation durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln; Feststellung der Lehrbefähigung und Erteilung der Lehrbefugnis (venia legendi) für die Fachgebiete Staats- und Verwaltungsrecht, Deutsches und Europäisches Umweltrecht
SS 2000 -
SS 2002
Vertretungsprofessuren an den Universitäten Halle-Wittenberg (ein Semester), Köln (zwei Semester) und Düsseldorf (zwei Semester)
März 2003-
Februar 2009
zuerst Prüfer, dann (ab März 2004) Mitglied des Justizprüfungsamtes bei dem Oberlandesgericht Köln
August 2004 Ruf auf eine C 3-Professur für Rechtswissenschaften an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Bundespolizei, Lübeck
November 2004 Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit und Ernennung zum Professor (C 2) für Rechtswissenschaften an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Bundespolizei, Lübeck; Ernennungsbehörde: Bundesministerium des Innern.
Dezember 2004 Ernennung zum Professor (C 3) für Rechtswissenschaften an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Bundespolizei, Lübeck
März 2005 Bestellung zum Prüfer für die Laufbahnprüfung des gehobenen Polizeivollzugsdienstes in der Bundespolizei
März 2006-
März 2008
Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs Bundespolizei der FH Bund
November 2006 Bestellung zum Prüfungskommissionsvorsitzenden für die Laufbahnprüfung des gehobenen Polizeivollzugsdienstes in der Bundespolizei
seit März 2008 Fachverantwortlicher für das Fachgebiet "Öffentliches Dienstrecht" in der Laufbahnausbildung des gehobenen und höheren Dienstes in der Bundespolizei
seit März 2010 Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs Bundespolizei der FH Bund
 
BETREUTE DISSERTATIONEN
2002 (Zweitgutacher) Markus Lepper, Die Verwendung und insbesondere die Ausschüttung von Sparkassengewinnen; Universität Düsseldorf
2004 (Zweitgutachter) Marc Saturra, (Lokale) Agenda 21 - Rechtliche Auswirkungen, Umsetzungsmöglichkeiten und -grenzen, insbesondere auf kommunaler Ebene; Universität zu Köln
Zurück zur Homepage Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2012